Autohaus Nothhelfer GmbH, Tuttlingen

UNSERE NEWS & EVENTS

Schwedische Familien unterstützen Volvo: Autonomes Fahren im Rahmen des Drive Me Projekts

  • Drive Me Projekt nimmt jetzt über mehrere Jahre Fahrt auf
  • Erste Familien übernehmen Volvo XC90 für Fahrten im Großraum Göteborg
  • Wertvolle Daten und Erfahrungen zum Alltagseinsatz autonom fahrender Fahrzeuge
Mehr Details

500.000 Euro gespendet: Volvo und seine Partnerbetriebe haben „Ein Herz für Kinder“

  • Importeur und Händler beteiligen sich zum fünften Mal an Spendenaktion
  • Übergabe im Rahmen der ZDF-Spendengala am Samstagabend
  • Sicherheit im Straßenverkehr als zentrale Säule bei Volvo

 

Mehr Details

Auf Streife im Volvo V90: Premium-Kombi ab sofort als Polizeiauto im Einsatz

  • Mecklenburg-Vorpommern bekommt 27 neue Polizeiwagen von Volvo
  • Übergabe der ersten fünf silber-blauen Fahrzeuge mit Blaulicht
  • Viel Platz, hohes Komfort- und Sicherheitsniveau sowie effizienter Diesel
Mehr Details

Volvo Ocean Race 2017/18:

  • Erster Triumph nach drei Wochen auf hoher See
  • Wechsel an der Spitze der engen Gesamtwertung
  • Hafenrennen in südafrikanischer Metropole am 8. Dezember
Mehr Details

Neuer Volvo XC60 glänzt im Euro NCAP Crashtest

  • Bestes Testergebnis aller im Jahr 2017 getesteten Fahrt
  • Überragender Insassenschutz von Erwachsenen mit 98 Prozent
  • Topnoten bei Kindersicherheit und Assistenzsystemen
Mehr Details

WIR HABEN NEU ERÖFFNET

Exklusiver Volvo Neubau in Tuttlingen.
Mehr Details

WTCC-Saisonfinale:

  • Thed Björk sichert Sieg in der Fahrer- und Teamwertung
  • Im Volvo S60 Polestar TC1 Rennwagen zum Titelgewinn
  • Letztes Saisonrennen in Katar
Mehr Details

„Goldenes Ehrenlenkrad“ für Volvo Präsident und CEO Håkan Samuelsson

  • Bedeutendste Management-Leistung des Jahres
  • Auszeichnung von „Auto Bild“ und „Bild am Sonntag“
  • Preis wurde am Dienstagabend in Berlin überreicht
Mehr Details

Startschuss für den Volvo XC40: Produktion des neuen Kompakt-SUV läuft an

  • Erstes Kundenfahrzeug wird im belgischen Volvo Werk in Gent gefertigt
  • Weltweit bereits mehr als 13.000 Bestellungen für Volvo XC40 eingegangen
  • Das Werk wurde umfangreich modernisiert und erweitert
Mehr Details

Premium-Limousine Volvo S90 ab sofort als Taxi-Version erhältlich

  • Mit Taxi-Zeichen, Taxameter und Folierung in Elfenbein
  • Großzügiger Radstand und gewohnt hoher Fahrkomfort unterstützen Aufgabe
  • Umrüstung ist auch für SUV Volvo XC90 und Kombi V90 möglich
Mehr Details

Hattrick im SchwackeMarkenMonitor: Volvo bei Händlerzufriedenheit erneut ganz vorn

  • Zum dritten Mal in Folge erster Platz bei „kleinen Importeuren“
  • Gesamtzufriedenheit der Volvo Händler nochmals verbessert
  • Neuer Spitzenwert für „Produkt und Marke“

 

Mehr Details
schliessen

Schwedische Familien unterstützen Volvo: Autonomes Fahren im Rahmen des Drive Me Projekts

Köln. Bei der Entwicklung autonomer Fahrsysteme bekommt Volvo ab sofort Hilfe von schwedischen Familien. Sie werden die Fahrzeuge auf öffentlichen Straßen in und um Göteborg testen und ihre Erfahrungen an die Ingenieure des Premium-Automobilherstellers weitergeben. Die ersten beiden Familien, die Hains und die Simonovskis aus dem Großraum Göteborg, haben jetzt ihre Volvo XC90 in Empfang genommen, mit denen sie das Drive Me Projekt unterstützen. Drei weitere Familien folgen Anfang kommenden Jahres. Insgesamt werden in den nächsten vier Jahren bis zu 100 Menschen an dem Drive Me Projekt beteiligt sein.   

 

Beide Familien werden wertvolle Daten und Erfahrungen zu dem Projekt beisteuern. Wie sie im Alltag mit dem Fahrzeug umgehen, wenn sie zur Arbeit fahren, die Kinder zur Schule bringen oder zum Einkaufen fahren: Das alles wird von den Volvo Ingenieuren überwacht und ausgewertet.

 

Volvo plant, bis zum Jahr 2021 ein vollautonomes Fahrzeug auf den Markt zu bringen. Die Daten, die im Drive Me Projekt gewonnen werden, spielen eine zentrale Rolle für die weitere Entwicklung. „Es ist ein tolles Gefühl, bei diesem Projekt dabei zu sein“, sagt Alex Hain. „Wir haben die Chance, an der Entwicklung einer Technik beteiligt zu sein, die eines Tages Leben retten wird.“

 

Innerhalb des Drive Me Projekts testen Volvo Kunden in verschiedenen Entwicklungsstufen Fahrerassistenz- und schließlich vollautonome Fahrsysteme. „Drive Me ist ein wichtiges Forschungsprojekt“, erläutert Henrik Green, Senior Vice President für Forschung und Entwicklung bei Volvo Cars. „Wir können von den Familien und ihren Erfahrungen viel lernen, damit wir unseren Kunden im Jahr 2021 ein vollautonomes Fahrzeug anbieten können.“

 

Die Volvo XC90 Modelle, die an die Familien Hain und Simonovski übergeben wurden, sind mit den neuesten Fahrerassistenzsystemen von Volvo sowie einer Vielzahl von Kameras und Sensoren ausgerüstet, die ihr Verhalten beobachten und Informationen über die Fahrzeugumgebung liefern.

 

In der ersten Projektphase werden die Familienmitglieder immer die Hände am Lenkrad behalten und das Fahrzeug beim Fahren jederzeit überwachen. Nach und nach werden die Teilnehmer in besonderen Trainings fortschrittlichere Systeme zur Fahrerunterstützung kennenlernen. Diese Tests werden dann zunächst in einer kontrollierten Umgebung unter Aufsicht eines Volvo Sicherheitsexperten erfolgen. Neue Techniken werden immer erst dann eingeführt, wenn keinerlei Zweifel an der Sicherheit bestehen.

 

Das bedeutet, dass Volvo mit der gleichen Sorgfalt und Gründlichkeit autonome Fahrzeuge entwickelt, mit der sich das Unternehmen als führender Hersteller auf dem Gebiet der Automobilsicherheit etabliert hat.

 

Zur Familie Hain gehören Alex und Paula, jeweils 45 Jahre alt, mit ihren beiden Töchtern Filippa (17) und Smilla (14). Die Hains waren die erste Familie, die Anfang dieses Jahres für das Drive Me Projekt ausgewählt wurde. Die Familie Simonovski besteht aus Sasko (44) und Anna (41) sowie den Kindern Elin (10) und William (8). Weitere Familien kommen mit fortschreitender Projektdauer hinzu.

 

 

Volvo XC90

Volvo XC90 T5 AWD Automatik 184 kW (250 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 9,7 (innerorts), 6,7 (außerorts), 7,8 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 178 g/km
CO2-Effizienzklasse: B

 

Volvo XC90 T6 AWD Automatik 228 kW (310 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 10,1 (innerorts), 6,9 (außerorts), 8,1 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 184 g/km
CO2-Effizienzklasse: B

 

Volvo XC90 T8 Twin Engine AWD Automatik 65 kW + 235 kW (87 PS + 320 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 2,1 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 49 g/km
Stromverbrauch: 18,5 kWh/100 km
CO2-Effizienzklasse: A+

 

Volvo XC90 D4 Automatik 140 kW (190 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 5,8 (innerorts), 4,9 (außerorts), 5,2 kombiniert
CO2-Emissionen kombiniert: 136 g/km
CO2-Effizienzklasse: A+

 

Volvo XC90 D5 AWD Automatik 173 kW (235 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 7,4 – 7,0 (innerorts), 5,9 – 5,6 (außerorts), 6,6 – 6,2 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 173-163 g/km
CO2-Effizienzklasse: B – A

 

Alle Angaben gemäß VO/715/2007/EWG.

 

 

Die Volvo Car Group 2016

Im Geschäftsjahr 2016 vermeldete die Volvo Car Group ein operatives Rekordergebnis von 11,01 Milliarden Schwedischen Kronen (rund 1,2 Milliarden Euro) gegenüber 6,6 Milliarden SEK (circa 698 Millionen Euro) im Jahr zuvor. Der Umsatz kletterte auf 180,7 Milliarden SEK (19,1 Milliarden Euro).Der Absatz erreichte 2016 ein neues Allzeithoch von 534.332 Fahrzeugen, ein Plus von 6,2 Prozent gegenüber 2015. Der Rekordabsatz und der operative Gewinn bestärken Volvo auf seinem Weg, weiter in den weltweiten Transformationsprozess zu investieren.

 

Über die Volvo Car Group

Volvo wurde 1927 gegründet. Heute zählt die Marke zu den bekanntesten und angesehensten weltweit, mit 534.332 verkauften Fahrzeugen in rund 100 Ländern im Jahr 2016. Seit 2010 befindet sich Volvo Cars im Besitz der chinesischen Zhejiang Geely Holding (Geely Holding). Bis 1999 gehörte Volvo Cars zur Swedish Volvo Group, ehe das Unternehmen von der Ford Motor Company erworben wurde.

 

Im Dezember 2016 arbeiteten mehr als 31.000 Menschen weltweit für Volvo Cars. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Göteborg (Schweden). Hier sind auch große Teile von Produktentwicklung, Marketing und Verwaltung angesiedelt. Die chinesische Zentrale von Volvo Cars ist in Shanghai. Die Fahrzeugproduktion erfolgt hauptsächlich in den Werken in Göteborg, Gent (Belgien) und Chengdu und Daqing (China). Motoren werden im schwedischen Skövde und im chinesischen Zhangjiakou produziert, Karosserieteile werden in Olofström (Schweden) gefertigt.

schliessen

500.000 Euro gespendet: Volvo und seine Partnerbetriebe haben „Ein Herz für Kinder“

Köln. Volvo beweist erneut „Ein Herz für Kinder“: Der Importeur der schwedischen Premium-Automobilmarke und seine deutschen Vertragspartner haben sich bereits zum fünften Mal an der gleichnamigen Benefizaktion beteiligt, mit der vom Verein „Bild hilft“ Kinder und Familien in Not unterstützt werden. Volvo spendete erneut insgesamt 500.000 Euro für den guten Zweck. Wie in den Vorjahren präsentierte sich das Unternehmen außerdem in den Kindernachrichten, die im Rahmen der großen Spendengala von „Ein Herz für Kinder“ am Samstagabend (9. Dezember) ab 20.15 Uhr im ZDF ausgestrahlt wurden.

 

„Ein Herz für Kinder“ wurde vor nunmehr fast 40 Jahren gegründet, um die Sicherheit und Rücksichtnahme im Straßenverkehr zu fördern. „Mit diesen Zielen identifizieren wir uns bei Volvo seit jeher und sind bemüht, das Sicherheitsniveau durch Innovationen stetig anzuheben“, erklärt Thomas Mengelkoch, Direktor Finanzen und Controlling/Recht bei der Volvo Car Germany GmbH, der das CSR-Projekt federführend betreut. „Von daher ist die Beteiligung an der Aktion eine Herzensangelegenheit für uns. Ich freue mich, dass in diesem Jahr erneut eine halbe Million Euro zusammengekommen ist.“ Alle teilnehmenden Volvo Partner spendeten im Laufe des Jahres zehn Euro für jeden verkauften Neuwagen, Volvo Car Germany stockte den Beitrag auf die runde Summe von 500.000 Euro auf.

 

Volvo verfolgt eine ehrgeizige Vision: Ab dem Jahr 2020 soll kein Insasse eines neuen Volvo Modells mehr im Straßenverkehr getötet oder schwer verletzt werden. Das in allen Modellen serienmäßige Volvo City Safety System, das Hindernisse vor dem eigenen Fahrzeug erkennt und bei Bedarf das Fahrzeug selbstständig abbremst, spielt hierbei eine wichtige Rolle. Der schwedische Premium-Hersteller erweitert aber auch sukzessive die übrige Sicherheitsausstattung: Im neuen Volvo XC60 kommt beispielsweise die Oncoming Lane Mitigation zum Einsatz, die die Gefahr von Unfällen mit entgegenkommenden Fahrzeugen verringert. Gelangt der Fahrer versehentlich auf die Gegenspur, wird der Volvo mit einem gezielten Lenkimpuls zurück auf die eigene Fahrbahn gesteuert.

 

Neben der Verkehrssicherheit engagiert sich „Ein Herz für Kinder“ auch für Bildung, Gesundheit, Armutsbekämpfung und Umweltschutz. Mit den Spendengeldern werden gemeinnützige Organisationen und Projekte sowie Kinderkrankenhäuser, Kindergärten, Schulen und Suppenküchen unterstützt; auch in privaten Notlagen wird geholfen.

 

 

Volvo XC60

Volvo XC60 T5 Automatik 184 kW (250 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 9,4 (innerorts), 6,2 (außerorts), 7,4 (kombiniert)
CO2-Emissionen: 168 g/km
CO2-Effizienzklasse: B

 

Volvo XC60 T5 AWD Automatik 184 kW (250 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 9,4 (innerorts), 6,3 (außerorts), 7,4 (kombiniert)
CO2-Emissionen: 169 g/km
CO2-Effizienzklasse: B

 

Volvo XC60 T6 AWD Automatik 228 kW (310 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 9,8 (innerorts), 6,6 (außerorts), 7,8 (kombiniert)
CO2-Emissionen: 177 g/km
CO2-Effizienzklasse: C

 

Volvo XC60 T8 Twin Engine AWD Automatik 65 kW + 235 kW (87 PS + 320 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 2,1 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 49 g/km
Stromverbrauch: 17,8 kWh/100 km
CO2-Effizienzklasse: A+

 

Volvo XC60 D4 Automatik 140 kW (190 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 6,3 – 6,2 (innerorts), 4,9 – 4,6 (außerorts), 5,5 – 5,3 (kombiniert)
CO2-Emissionen: 145 – 139 g/km
CO2-Effizienzklasse: A

 

Volvo XC60 D4 AWD Automatik 140 kW (190 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 6,5 – 6,2 (innerorts), 5,3 – 4,9 (außerorts), 5,8 – 5,5 (kombiniert)
CO2-Emissionen: 153 – 144 g/km
CO2-Effizienzklasse: A

 

Volvo XC60 D5 AWD Automatik 173 kW (235 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 6,8 – 6,2 (innerorts), 5,5 – 5,2 (außerorts), 6,0 – 5,6 (kombiniert)
CO2-Emissionen: 158 - 147 g/km
CO2-Effizienzklasse: A

 

Alle Angaben gemäß VO/715/2007/EWG.

schliessen

Auf Streife im Volvo V90: Premium-Kombi ab sofort als Polizeiauto im Einsatz

Köln. Der Volvo V90 geht in Mecklenburg-Vorpommern auf Streife: Der Premium-Kombi ist ab sofort als Polizeiauto auf den Autobahnen des nordöstlichsten Bundeslands unterwegs. Die ersten fünf Fahrzeuge mit der charakteristischen silber-blauen Lackierung und dem Blaulicht auf dem Dach wurden am gestrigen Montag (4. Dezember 2017) an den Innenminister des Landes, Lorenz Caffier, und Beamte der Polizeiwache übergeben. Weitere Volvo Polizeiwagen folgen 2018.

 

Für den Einsatz wurde der Volvo V90 gezielt umgerüstet: Neben der silber-blauen Lackierung wurden ein zweites Bordnetz und eine Funkvorbereitung im Fahrzeug installiert. Der sogenannte „CarPC“, über den auch die Funk- und Signaleinrichtung gesteuert wird, erlaubt auch eine Anbindung an die Leitstelle. Die DNS 4000 Signalanlage von Hänsch mit innovativem LED-Lauflicht und Verkehrsleitsystem ermöglicht die akustische und visuelle Warnung vor Gefahrenstellen und sich schnell nähernden Polizeiautos. Mit der Motorweiterlaufschaltung können die Polizisten das Fahrzeug verlassen, ohne den Motor auszuschalten – so bleibt ausreichend Energie für alle elektrischen Verbraucher.

 

Doch auch schon serienmäßig bringt der Kombi der Volvo 90er Top-Baureihe alle Voraussetzungen für sein neues Aufgabenfeld mit: Die großzügigen Platzverhältnisse sowohl im Innen- als auch im Kofferraum sind beispielsweise ideal für die Ausrüstung zur Absicherung bei Verkehrsunfällen. Hinzu kommen der außergewöhnlich hohe Komfort und eine umfangreiche Serienausstattung. Zusätzlich zu dem Infotainment-System Sensus Connect, einer Zwei-Zonen-Klimaautomatik mit Belüftungsdüsen für die Fondsitze sowie Sicherheitssystemen wie dem Volvo City Safety Notbremssystem, der Road Edge Detection und der Oncoming Lane Mitigation sind in der gewählten Ausstattungslinie Momentum unter anderem eine Einparkhilfe hinten, Lederkomfortsitze sowie eine Sitzheizung an Bord. Den Vortrieb übernimmt der Dieselmotor D5 AWD mit 173 kW (235 PS), der die perfekte Kombination aus starkem Durchzug, viel Leistung und hoher Effizienz bietet.

 

„Wir freuen uns, dass Mecklenburg-Vorpommern auf den Volvo V90 vertraut – gerade bei einer so wichtigen Aufgabe und Behörde“, erklärte Thomas Bauch, Geschäftsführer der Volvo Car Germany GmbH. „Dies ist ein Beleg für die stetig wachsende Akzeptanz und Bedeutung der schwedischen Premium-Marke und die Vielseitigkeit ihrer Modellpalette, die sich durch Umrüstungen auch gezielt für bestimmte Einsatzbereiche anpassen lässt. Die fünf jetzt übergebenen Fahrzeuge sind dabei erst der Anfang, im kommenden Jahr gehen weitere Polizeiautos an das Bundesland.“

 

„Gute Ausstattung, insbesondere auch moderne Fahrzeuge für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Landespolizei bereitzustellen, ist mir wichtig“, so Innenminister Lorenz Caffier. „Ich freue mich daher, dass wir mit diesen neuen Fahrzeugen auch hier wieder ein gutes Stück weiter kommen.“

 

Die neuen Volvo V90 Polizeiwagen kommen überwiegend auf den Autobahnen und Bundestraßen im Bundesland zum Einsatz. Der Schwerpunkt der Autobahnpolizei liegt auf der Verkehrsüberwachung, insbesondere im Hinblick auf zu hohe Geschwindigkeit, zu geringen Abstand, Ablenkung durch Smartphones und Co. sowie Ladungssicherung. Auch die Sicherung von Unfallstellen gehört zu den Hauptaufgaben.

 

 

Volvo V90

Volvo V90 T4 Automatik 140 kW (190 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 9,0 (innerorts), 5,7 (außerorts), 6,9 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 156 g/km
CO2-Effizienzklasse: B

 

Volvo V90 T5 Automatik 184 kW (250 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 9,0 (innerorts), 5,6 (außerorts), 6,8 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 156 g/km
CO2-Effizienzklasse: B

 

Volvo V90 T6 AWD Automatik 228 kW (310 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 9,6 (innerorts), 6,1 (außerorts), 7,4 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 169 g/km
CO2-Effizienzklasse: B

 

Volvo V90 T8 Twin Engine AWD Automatik 65 kW + 235 kW (87 PS + 320 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 2,0 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 46 g/km
Stromverbrauch: 17,0 kWh/100 km
CO2-Effizienzklasse: A+

 

Volvo V90 D3 110 kW (150 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 5,4 (innerorts), 4,0 (außerorts), 4,5 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 119 g/km
CO2-Effizienzklasse: A+

 

Volvo V90 D3 Automatik 110 kW (150 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 5,2 (innerorts), 4,1 (außerorts), 4,5 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 119 g/km
CO2-Effizienzklasse: A+

 

Volvo V90 D3 AWD Automatik 110 kW (150 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 5,7 (innerorts), 4,4 (außerorts), 4,9 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 128 g/km
CO2-Effizienzklasse: A+

 

Volvo V90 D4 140 kW (190 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 5,4 (innerorts), 4,0 (außerorts), 4,5 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 119 g/km
CO2-Effizienzklasse: A+

 

Volvo V90 D4 Automatik 140 kW (190 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 5,2 (innerorts), 4,1 (außerorts), 4,5 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 119 g/km
CO2-Effizienzklasse: A+

 

Volvo V90 D4 AWD Automatik 140 kW (190 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 5,7 (innerorts), 4,4 (außerorts), 4,9 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 128 g/km
CO2-Effizienzklasse: A+

 

Volvo V90 D5 AWD Automatik 173 kW (235 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 5,7 (innerorts), 4,5 (außerorts), 4,9 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 129 g/km
CO2-Effizienzklasse: A+

 

Alle Angaben gemäß VO/715/2007/EWG.

schliessen

Volvo Ocean Race 2017/18:

Köln. MAPFRE springt beim Volvo Ocean Race 2017/18 an die Spitze: Nach dem zweiten Platz zum Auftakt gewinnt das spanische Team die 7.000 Seemeilen (12.964 km) lange zweite Etappe von Lissabon nach Kapstadt. Mit dem Sieg nach drei Wochen auf hoher See übernimmt die Crew um den zweifachen Olympia-Medaillengewinner und Skipper Xabi Fernández auch die Führung in der Gesamtwertung. Auf den weiteren Plätzen im südafrikanischen Kapstadt landen das Dongfeng Race Team, das sich damit auch um eine Position gegenüber der ersten Etappe verbessert, und Auftaktsieger Vestas 11th Hour Racing.

 

Kapstadt ist ein fester Bestandteil der härtesten Segelregatta der Welt: Die südafrikanische Metropole wurde bei elf der mittlerweile 13 Auflagen angesteuert und war sogar die erste Station der allerersten Ausgabe des damals noch „The Whitbread Round“ genannten Rennens. Beim Volvo Ocean Race 2017/18 passierten die Teams auf ihrem Weg gen Süden erstmals den Äquator – inklusive der traditionellen „Taufe“ durch Meeresgott Neptun mit Fischöl, Rasierschaum & Co, die Crewmitglieder bei erstmaliger Überquerung über sich ergehen lassen. Einen zusätzlichen Spannungsfaktor bildeten Azoren-Hoch und die Doldrums genannte äquatoriale Tiefdruckrinne. Doch in diesem Jahr standen die Winde günstig und die rund 350 Kilometer vor dem brasilianischen Festland gelegene Insel Fernando de Noronha fiel als Wegpunkt auf der Route nach Kapstadt weg, sodass längere Umwege vermieden wurden. Die Folge: Die aktuelle Etappe geht wohl als eine der schnellsten aller Zeiten in die Geschichtsbücher ein.

 

Die Teams lieferten sich von Anfang einen spannenden Wettkampf – und nutzten alle Tricks. Im „Stealth Mode“ genannten Unsichtbarkeitsmodus verschwanden die rund 20 Meter langen Volvo Ocean 65 Yachten für 24 Stunden vom Radar, sodass weder die Konkurrenz noch die Zuschauer die genaue Position kannten. Viele Teams machten davon Gebrauch, was sich jedoch nicht immer auszahlte: Team Brunel schlüpfte an Position zwei liegend unter die Tarnkappe und tauchte auf Rang vier wieder auf. Im Ziel verfehlte die unter niederländischer Flagge segelnde Crew als Vierte auch das Podium. Besser machte es MAPFRE, die als Etappensieger acht Punkte mitnehmen und mit nunmehr 14 Punkten in der Gesamtwertung führen. Auf Position zwei folgt Vestas 11th Hour Racing mit 13 Punkten vor dem Dongfeng Race Team mit elf Zählern – eine überaus spannende Ausgangslage für die weiteren Etappen.

 

Hafenrennen in Kapstadt

Fortgesetzt wird das Volvo Ocean Race am 8. Dezember mit dem Hafenrennen vor Kapstadt. Die nächste Hochsee-Etappe startet zwei Tage später (10. Dezember) und führt die Teams über 6.300 Seemeilen (11.668 km) nach Melbourne in Australien, das nach zwölfjähriger Abstinenz in den Rennkalender zurückkehrt. Mit Ausnahme der Antarktis und einer Sicherheitsschleuse vor Australien ist die Route frei wählbar. Bei ihrer Ankunft voraussichtlich „zwischen den Jahren“ haben die Crews den ersten West-Ost-Abschnitt durch unterschiedliche Wetterlagen im südlichen Ozean und einen Endspurt entlang der australischen Küste absolviert.

 

Die härteste Segelregatta der Welt umfasst diesmal elf Etappen und rund 45.000 Seemeilen (83.340 Kilometer) und damit knapp 6.000 Seemeilen mehr als bei der letzten Auflage 2014/15. Die sieben internationalen Crews sind erneut in baugleichen Volvo Ocean 65 Yachten fast neun Monate auf hoher See unterwegs.

 

Die Ergebnisse der zweiten Etappe von Lissabon nach Kapstadt im Überblick:

 

Platzierung      Team                        Zeit                     Punkte
1.                   MAPFRE                    19 T.,  1:10:33         8
2.                   Dongfeng RaceTeam  19 T.,  4:02:39         6
3.                   Vestas 11th Racing    19 T.,  5:37:53         5
4.                   Team Brunel             19 T., 10:14:47         4
5.                   Team AkzoNobel        20 T.,  7:24:40         3
6.                   Sun Hung Kai/Scallywag  20 T.,  7:55:21    2

7.                   Turn the Tide on Plastic   20 T.,  7:56:29    1
 

Die aktuelle Gesamtwertung:

 

Platzierung          Team                                  Punkte
1.                       MAPFRE                              14
2.                       Vestas 11th Hour Racing      13
3.                       Dongfeng Race Team           11
4.                       Team AkzoNobel                  7
5.                       Team Brunel                        6
6.                       Sun Hung Kai/Scallywag       5
7.                       Turn the Tide on Plastic        2
 

Weitere Informationen zum Volvo Ocean Race, darunter auch die Live-Berichterstattung während der Etappen, finden Sie unter http://www.volvooceanrace.com.

 

Zusätzliche Bilder vom Volvo Ocean Race können unter http://images.volvooceanrace.com heruntergeladen werden.

schliessen

Neuer Volvo XC60 glänzt im Euro NCAP Crashtest

Köln. Der neue Volvo XC60 überzeugt im aktuellen Euro NCAP Crashtest mit Bestnoten: Die im Sommer eingeführte zweite Modellgeneration erreicht nicht nur die für die schwedische Premium-Marke typische Höchstwertung von fünf Sternen. Die europäische Prüf- und Sicherheitsorganisation vergibt ebenso Topbewertungen in allen untersuchten Teilbereichen: von der Sicherheit erwachsener und kindlicher Insassen über den Fußgängerschutz bis hin zu Assistenzsystemen. Somit erzielt der neue Volvo XC60 das beste Ergebnis aller im Jahr 2017 getesteten Fahrzeuge.

 

Der Volvo XC60 bietet einen überragenden Insassenschutz von 98 Prozent, Erwachsene sind in nahezu jeder Situation ausgezeichnet geschützt. Selbst bei einem Seitenaufprall oder einer seitlich versetzten Kollision erzielt das Premium-SUV im Test die maximale Punktzahl; Sitze und Kopfstützen bieten zudem einen guten Schutz vor einem Schleudertrauma. Die Kindersicherheit wird mit beeindruckenden 87 Prozent bewertet, für den Fußgängerschutz gibt es 76 Prozent – zwei weitere Spitzenergebnisse nicht nur in dieser Fahrzeugklasse.

 

Entscheidenden Anteil an diesen Resultaten hat die umfangreiche Sicherheitsausstattung: Der Volvo XC60 fährt serienmäßig unter anderem mit dem City Safety genannten Notbremssystem vor. Es erkennt nicht nur andere motorisierte Verkehrsteilnehmer, sondern auch Fahrradfahrer und Fußgänger und leitet bei Bedarf selbstständig eine Notbremsung ein, um eine Kollision zu verhindern oder abzuschwächen. Euro NCAP bestätigt die Zuverlässigkeit und Funktionalität: Das System konnte einen Unfall bei allen untersuchten Geschwindigkeiten vermeiden. Auch die Verkehrszeichenerkennung und der Spurhalteassistent, die beide ebenfalls zum Serienumfang gehören, arbeiten zuverlässig und effektiv. Bei den Assistenzsystemen gibt es deshalb die hervorragende Wertung von 95 Prozent.

 

Der Volvo XC60 tritt damit in die Fußstapfen seiner größeren Geschwister: Für ihr herausragendes Sicherheitsniveau wurde die komplette Top-Baureihe aus Volvo S90, Volvo V90 und Volvo XC90, die ebenfalls auf der skalierbaren Produkt-Architektur (SPA) aufbauen, bereits mit der Bestwertung von fünf Sternen ausgezeichnet.

 

 

 

Volvo XC60

Volvo XC60 T5 Automatik 184 kW (250 PS)

Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 9,4 (innerorts), 6,2 (außerorts), 7,4 (kombiniert)

CO2-Emissionen: 168 g/km

CO2-Effizienzklasse: B

 

Volvo XC60 T5 AWD Automatik 184 kW (250 PS)

Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 9,4 (innerorts), 6,3 (außerorts), 7,4 (kombiniert)

CO2-Emissionen: 169 g/km

CO2-Effizienzklasse: B

 

Volvo XC60 T6 AWD Automatik 228 kW (310 PS)

Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 9,8 (innerorts), 6,6 (außerorts), 7,8 (kombiniert)

CO2-Emissionen: 177 g/km

CO2-Effizienzklasse: C

 

Volvo XC60 T8 Twin Engine AWD Automatik 65 kW + 235 kW (87 PS + 320 PS)

Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 2,1 (kombiniert)

CO2-Emissionen kombiniert: 49 g/km

Stromverbrauch: 17,8 kWh/100 km

CO2-Effizienzklasse: A+

 

Volvo XC60 D4 Automatik 140 kW (190 PS)

Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 6,3 – 6,2 (innerorts), 4,9 – 4,6 (außerorts), 5,5 – 5,3 (kombiniert)

CO2-Emissionen: 145 – 139 g/km

CO2-Effizienzklasse: A

 

Volvo XC60 D4 AWD Automatik 140 kW (190 PS)

Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 6,5 – 6,2 (innerorts), 5,3 – 4,9 (außerorts), 5,8 – 5,5 (kombiniert)

CO2-Emissionen: 153 – 144 g/km

CO2-Effizienzklasse: A

 

Volvo XC60 D5 AWD Automatik 173 kW (235 PS)

Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 6,8 – 6,2 (innerorts), 5,5 – 5,2 (außerorts), 6,0 – 5,6 (kombiniert)

CO2-Emissionen: 158 - 147 g/km

CO2-Effizienzklasse: A

 

Volvo S90

Volvo S90 T4 Automatik 140 kW (190 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 8,9 (innerorts), 5,5 (außerorts), 6,7 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 153 g/km
CO2-Effizienzklasse: B

 

Volvo S90 T5 Automatik 184 kW (250 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 8,9 (innerorts), 5,4 (außerorts), 6,7 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 152 g/km
CO2-Effizienzklasse: B

 

Volvo S90 T6 AWD Automatik 235 kW (320 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 9,5 (innerorts), 5,9 (außerorts), 7,3 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 167 g/km
CO2-Effizienzklasse: B

 

Volvo S90 T8 Twin Engine AWD Automatik 65 kW + 235 kW (87 PS + 320 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 2,0 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 46 g/km
Stromverbrauch: 17,0 kWh/100 km
CO2-Effizienzklasse: A+

 

Volvo S90 D3 110 kW (150 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 5,4 (innerorts), 3,9 (außerorts), 4,4 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 115 g/km
CO2-Effizienzklasse: A+

 

Volvo S90 D3 Automatik 110 kW (150 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 5,2 (innerorts), 4,0 (außerorts), 4,4 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 115 g/km
CO2-Effizienzklasse: A+

 

Volvo S90 D4 140 kW (190 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 5,4 (innerorts), 3,9 (außerorts), 4,4 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 116 g/km
CO2-Effizienzklasse: A+

 

Volvo S90 D4 Automatik 140 kW (190 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 5,3 (innerorts), 3,9 (außerorts), 4,4 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 116 g/km
CO2-Effizienzklasse: A+

 

Volvo S90 D4 AWD Automatik 140 kW (190 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 5,6 (innerorts), 4,2 (außerorts), 4,7 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 124 g/km
CO2-Effizienzklasse: A+

 

Volvo S90 D5 AWD Automatik 173 kW (235 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 5,7 (innerorts), 4,3 (außerorts), 4,8 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 127 g/km
CO2-Effizienzklasse: A+

 

Volvo V90

Volvo V90 T4 Automatik 140 kW (190 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 9,0 (innerorts), 5,7 (außerorts), 6,9 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 156 g/km
CO2-Effizienzklasse: B

 

Volvo V90 T5 Automatik 184 kW (250 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 9,0 (innerorts), 5,6 (außerorts), 6,8 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 156 g/km
CO2-Effizienzklasse: B

 

Volvo V90 T6 AWD Automatik 228 kW (310 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 9,6 (innerorts), 6,1 (außerorts), 7,4 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 169 g/km
CO2-Effizienzklasse: B

 

Volvo V90 T8 Twin Engine AWD Automatik 65 kW + 235 kW (87 PS + 320 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 2,0 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 46 g/km
Stromverbrauch: 17,0 kWh/100 km
CO2-Effizienzklasse: A+

 

Volvo V90 D3 110 kW (150 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 5,4 (innerorts), 4,0 (außerorts), 4,5 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 119 g/km
CO2-Effizienzklasse: A+

 

Volvo V90 D3 Automatik 110 kW (150 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 5,2 (innerorts), 4,1 (außerorts), 4,5 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 119 g/km
CO2-Effizienzklasse: A+

 

Volvo V90 D3 AWD Automatik 110 kW (150 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 5,7 (innerorts), 4,4 (außerorts), 4,9 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 128 g/km
CO2-Effizienzklasse: A+

 

Volvo V90 D4 140 kW (190 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 5,4 (innerorts), 4,0 (außerorts), 4,5 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 119 g/km
CO2-Effizienzklasse: A+

 

Volvo V90 D4 Automatik 140 kW (190 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 5,2 (innerorts), 4,1 (außerorts), 4,5 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 119 g/km
CO2-Effizienzklasse: A+

 

Volvo V90 D4 AWD Automatik 140 kW (190 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 5,7 (innerorts), 4,4 (außerorts), 4,9 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 128 g/km
CO2-Effizienzklasse: A+

 

Volvo V90 D5 AWD Automatik 173 kW (235 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 5,7 (innerorts), 4,5 (außerorts), 4,9 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 129 g/km
CO2-Effizienzklasse: A+

 

Volvo XC90

Volvo XC90 T5 AWD Automatik 184 kW (250 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 9,7 (innerorts), 6,7 (außerorts), 7,8 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 178 g/km
CO2-Effizienzklasse: B

 

Volvo XC90 T6 AWD Automatik 228 kW (310 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 10,1 (innerorts), 6,9 (außerorts), 8,1 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 184 g/km
CO2-Effizienzklasse: B

 

Volvo XC90 T8 Twin Engine AWD Automatik 65 kW + 235 kW (87 PS + 320 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 2,1 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 49 g/km
Stromverbrauch: 18,5 kWh/100 km
CO2-Effizienzklasse: A+

 

Volvo XC90 D4 Automatik 140 kW (190 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 5,8 (innerorts), 4,9 (außerorts), 5,2 kombiniert
CO2-Emissionen kombiniert: 136 g/km
CO2-Effizienzklasse: A+

 

Volvo XC90 D5 AWD Automatik 173 kW (235 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 7,4 – 7,0 (innerorts), 5,9 – 5,6 (außerorts), 6,6 – 6,2 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 173-163 g/km
CO2-Effizienzklasse: B – A

 

Alle Angaben gemäß VO/715/2007/EWG.

schliessen

WIR HABEN NEU ERÖFFNET

Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass wir mit dem Bau des exklusiven Volvo Gebäudes fertig sind. Wir haben im April 2017 die Bauphase abgeschlossen und begrüßen Sie jetzt im schwedischen Flair.

schliessen

WTCC-Saisonfinale:

Kontakt Köln. Polestar ist Weltmeister: Beim Saisonfinale der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) in Katar machte Thed Björk am Steuer des Volvo S60 Polestar TC1 alles klar und sicherte dem Polestar Cyan Racing Team den Titel sowohl in der Fahrer- als auch in der Teamwertung. Für das von Volvo Cars unterstützte Rennteam, das erst seit der Saison 2016 in der Weltmeisterschaft mitfährt, ist es der erste WM-Titel in der WTCC überhaupt.

 

Weitere Informationen zum Saisonfinale in Katar, dem letzten von insgesamt zehn Rennen auf vier Kontinenten, finden Sie unter:

https://media.polestar.com/press-releases

schliessen

„Goldenes Ehrenlenkrad“ für Volvo Präsident und CEO Håkan Samuelsson

Berlin. Das renommierte und prestigeträchtige „Goldene Ehrenlenkrad“, das in diesem Jahr bereits zum 35. Mal vergeben wurde und die bedeutendste Management-Leistung in der Automobilindustrie würdigt, geht an Håkan Samuelsson. Der Präsident und CEO der im schwedischen Göteborg beheimateten Volvo Car Group nahm die Auszeichnung am Dienstagabend in Berlin aus den Händen von Tom Drechsler, Chefredakteur Auto der „Bild" Gruppe und „Auto Bild“, entgegen.

 

Die Redaktionen der Publikationen „Auto Bild“ und „Bild am Sonntag“ beurteilen die Leistungen und die zukunftsorientierten Entscheidungen von Håkan Samuelsson als herausragend und positionieren den 66-jährigen Schweden mit der Verleihung des „Goldenen Ehrenlenkrads“ in eine Reihe internationaler Top-Executives, die Automobilgeschichte geschrieben haben.

 

Tom Drechsler, Chefredakteur Auto der „Bild" Gruppe und „Auto Bild“, fasste die Entscheidung der beiden Redaktionen wie folgt zusammen: „Håkan Samuelsson hat den schwedischen Autohersteller nach der Übernahme durch die chinesische Zhejiang Geely Holding Group im Jahr 2010 nachhaltig in die Gewinnzone geführt. Die harte Arbeit der vergangenen Jahre zahlt sich aus, durch die Erneuerung der Modellpalette mit den Modellen Volvo XC90, XC60 sowie S90/V90 an der Spitze, stiegen die Absatzzahlen auf ein neues Rekordniveau. Zudem hat Samuelsson in diesem Jahr die Entscheidung getroffen, ab 2019 jedes neue Volvo Modell elektrifiziert auf den Markt zu bringen und greift ebenfalls ab 2019 als erster europäischer Hersteller Tesla mit drei neuen Modellen der neuen Elektro-Performance-Marke Polestar an.“

 

Die Laudatio anlässlich der Preisverleihung in Berlin hielt Jen-Hsun (Jensen) Huang, Gründer und CEO der Nvidia Corporation. Das in Santa Clara im Silicon Valley ansässige Unternehmen trägt mit seinen Leistungen unter anderem im Bereich künstlicher Intelligenz zur Weiterentwicklung autonom fahrender Automobile bei und ist in diesem Rahmen auch Partner von Volvo Cars.

 

Huang sprach von den tiefgreifenden Veränderungen, von denen die Automobilindustrie und das Computerwesen derzeit gekennzeichnet sind. In diesen Zeiten der Transformation bedarf es starker, visionärer Führungspersönlichkeiten: „Eine solche Persönlichkeit ist der neue Preisträger Håkan Samuelsson“, so Jensen Huang. Und weiter: „Håkan Samuelsson ist einer der Pioniere, die unsere Industrie maßgeblich gestalten. Als CEO von Nvidia bin ich stolz, dass wir mit ihm zusammen arbeiten können und gemeinsam die Mobilität noch sicherer und angenehmer machen.“

 

Håkan Samuelsson, der Maschinenbau an der Königlichen Technischen Hochschule in Stockholm studiert hat, steht seit Oktober 2012 als Präsident und CEO an der Spitze der Volvo Car Group. Zuvor gehörte er bereits zwei Jahre dem Aufsichtsrat (Board of Directors) des Unternehmens an. Insgesamt blickt er auf 40 Berufsjahre zurück, die über lange Zeit geprägt waren von Top-Führungspositionen in der Lastwagen-Industrie, zunächst bei Scania, dann bei der MAN AG – dort hatte er zuletzt die Verantwortung als Chairman und CEO inne. Bei Volvo Cars steht Samuelsson erstmals an der Spitze eines Pkw-Herstellers.

 

Die aktuelle Anerkennung seiner Leistungen mit dem „Goldenen Ehrenlenkrad“ durch unabhängige, im Automobilsektor höchst kompetente Redaktionen war für Håkan Samuelsson ein ganz besonderer Moment in seiner bisherigen Karriere. Anlässlich der Preisverleihung in Berlin sagte der Spitzenmanager: „Es ist eine große Ehre für mich, dass ich heute diesen wertvollen Preis in Empfang nehmen darf. Ich bedanke mich bei den Redaktionen von Auto Bild und Bild am Sonntag, dass sie mich auf diese Weise würdigen. Ich habe zehn Jahre in Deutschland gelebt, kenne die große Bedeutung des Automobils in diesem Land und die Aufmerksamkeit, die der Automobilindustrie zuteil wird. Umso mehr weiß ich diese großartige Auszeichnung zu schätzen, für mich persönlich und für alle Volvo Mitarbeiter ist es ein ganz besonderer Tag, als Hersteller aus Schweden hier erfolgreich zu sein.“

 

 

Die Volvo Car Group 2016

Im Geschäftsjahr 2016 vermeldete die Volvo Car Group ein operatives Rekordergebnis von 11,01 Milliarden Schwedischen Kronen (rund 1,2 Milliarden Euro) gegenüber 6,6 Milliarden SEK (circa 698 Millionen Euro) im Jahr zuvor. Der Umsatz kletterte auf 180,7 Milliarden SEK (19,1 Milliarden Euro).Der Absatz erreichte 2016 ein neues Allzeithoch von 534.332 Fahrzeugen, ein Plus von 6,2 Prozent gegenüber 2015. Der Rekordabsatz und der operative Gewinn bestärken Volvo auf seinem Weg, weiter in den weltweiten Transformationsprozess zu investieren.

 

Über die Volvo Car Group

Volvo wurde 1927 gegründet. Heute zählt die Marke zu den bekanntesten und angesehensten weltweit, mit 534.332 verkauften Fahrzeugen in rund 100 Ländern im Jahr 2016. Seit 2010 befindet sich Volvo Cars im Besitz der chinesischen Zhejiang Geely Holding (Geely Holding). Bis 1999 gehörte Volvo Cars zur Swedish Volvo Group, ehe das Unternehmen von der Ford Motor Company erworben wurde.

 

Im Dezember 2016 arbeiteten mehr als 31.000 Menschen weltweit für Volvo Cars. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Göteborg (Schweden). Hier sind auch große Teile von Produktentwicklung, Marketing und Verwaltung angesiedelt. Die chinesische Zentrale von Volvo Cars ist in Shanghai. Die Fahrzeugproduktion erfolgt hauptsächlich in den Werken in Göteborg, Gent (Belgien) und Chengdu und Daqing (China). Motoren werden im schwedischen Skövde und im chinesischen Zhangjiakou produziert, Karosserieteile werden in Olofström (Schweden) gefertigt.  
 

Kontakt

schliessen

Startschuss für den Volvo XC40: Produktion des neuen Kompakt-SUV läuft an

Köln. Das Volvo Werk in Gent startet in eine neue Ära: Mit dem Volvo XC40 läuft in der belgischen Produktionsstätte nun das erste für einen Kunden bestimmte Kompakt-SUV der schwedischen Premium-Marke vom Band. Für das jüngste Mitglied des Volvo Portfolios, das in Deutschland ab März 2018 auf die Straßen rollt, liegen weltweit bereits mehr als 13.000 Bestellungen vor.

 

Mit dem neuen Volvo XC40 tritt das Unternehmen in eines der am schnellsten zunehmenden Marktsegmente ein. Volvo ebnet damit den Weg für weiteres Wachstum bei Fahrzeugabsatz und Profitabilität. Das Kompakt-SUV ist das dritte globale SUV-Modell des schwedischen Premium-Herstellers – neben den größeren Fahrzeugen Volvo XC60 und Volvo XC90.

 

Den Produktionsstart des Volvo XC40 am heutigen Mittwoch (22. November 2017) begleiten hochkarätige Gäste, darunter der belgische Premierminister Charles Michel, Volvo Präsident und CEO Håkan Samuelsson sowie Javier Varela, Senior Vice President Manufacturing und Logistics bei Volvo Cars.

 

„Das ist ein wichtiger Tag für Gent, das Unternehmen und all unsere Mitarbeiter hier. Unsere Kollegen haben in langen Tagen und vielen Stunden das Werk auf den Produktionsstart des Volvo XC40 vorbereitet – und sie haben ausgezeichnete Arbeit geleistet. Der Volvo XC40 repräsentiert eine glänzende Zukunft für Gent und für Volvo“, erläutert Håkan Samuelsson.

 

Der Volvo XC40 ist das erste Modell auf der neuen kompakten Modular-Architektur (CMA), einer eigens entwickelten Plattform für kompakte Fahrzeuge wie die neue Generation der Volvo 40er Baureihe. Die gemeinsam mit Geely entwickelte CMA schafft die Voraussetzungen für die in dieser Fahrzeugklasse notwendigen Skaleneffekte.

 

Die Vorbereitungen für die neue Modellfamilie laufen schon lange. Beträchtliche Investitionen verwandeln das Werk Gent in ein globales Exportzentrum für CMA-Modelle der schwedischen Premium-Marke. Der Karosseriebau wurde hierfür um 8.000 Quadratmeter erweitert, insgesamt 363 neue Roboter sind im Einsatz – darunter einer, der von den Mitarbeitern liebevoll „The Beast“ genannt wird. Dieser große Roboter, der einzigartig in den weltweiten Volvo Fertigungsstätten ist, hebt die unteren Karosserieteile auf ein Förderband in der Nähe der Werksdecke.

 

Gent ist die zweite Volvo Fertigungsstätte in Europa neben dem Stammwerk im schwedischen Torslanda. In Belgien werden seit dem Jahr 1965 Fahrzeuge produziert, darunter bis vor kurzem die erste Generation des Bestsellers Volvo XC60. Auch die kompakten Modelle Volvo V40 und Volvo V40 Cross Country sowie die Limousine Volvo S60 und deren Kombi-Pendant Volvo V60 laufen vor Ort vom Band. Neben den europäischen Standorten unterhält das Unternehmen auch Werke in China. Eine weitere Produktionsanlage wird derzeit im US-Bundesstaat South Carolina gebaut. Sie soll bereits im zweiten Halbjahr 2018 eröffnet werden.

 

 

Volvo XC40

Volvo XC40 T3 114 kW (156 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 8,7 (innerorts), 5,8 (außerorts), 6,8 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 154 g/km
CO2-Effizienzklasse: B

 

Volvo XC40 T5 AWD Automatik 182 kW (247 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 9,1 (innerorts), 6,0 (außerorts), 7,1 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 166 g/km
CO2-Effizienzklasse: C

 

Volvo XC40 D4 AWD Automatik 140 kW (190 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 5,7 (innerorts), 4,7 (außerorts), 5,0 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 133 g/km
CO2-Effizienzklasse: A

 

Alle Angaben gemäß VO/715/2007/EWG.

Die angegebenen Kraftstoffverbrauchswerte und CO2-Emissionen wurden nach der neu eingeführten Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure (WLTP) ermittelt und zusätzlich nach dem Real Drive Emission (RDE)-Verfahren im praktischen Fahrbetrieb gemessen. Bei den Angaben handelt es sich um WLTP-Messwerte, die nach NEFZ ausgewiesen werden. Die Motoren entsprechen damit der Abgasnorm EURO 6d-TEMP.

 

 

Die Volvo Car Group 2016

Im Geschäftsjahr 2016 vermeldete die Volvo Car Group ein operatives Rekordergebnis von 11,01 Milliarden Schwedischen Kronen (rund 1,2 Milliarden Euro) gegenüber 6,6 Milliarden SEK (circa 698 Millionen Euro) im Jahr zuvor. Der Umsatz kletterte auf 180,7 Milliarden SEK (19,1 Milliarden Euro).Der Absatz erreichte 2016 ein neues Allzeithoch von 534.332 Fahrzeugen, ein Plus von 6,2 Prozent gegenüber 2015. Der Rekordabsatz und der operative Gewinn bestärken Volvo auf seinem Weg, weiter in den weltweiten Transformationsprozess zu investieren.

 

Über die Volvo Car Group

Volvo wurde 1927 gegründet. Heute zählt die Marke zu den bekanntesten und angesehensten weltweit, mit 534.332 verkauften Fahrzeugen in rund 100 Ländern im Jahr 2016. Seit 2010 befindet sich Volvo Cars im Besitz der chinesischen Zhejiang Geely Holding (Geely Holding). Bis 1999 gehörte Volvo Cars zur Swedish Volvo Group, ehe das Unternehmen von der Ford Motor Company erworben wurde.

 

Im Dezember 2016 arbeiteten mehr als 31.000 Menschen weltweit für Volvo Cars. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Göteborg (Schweden). Hier sind auch große Teile von Produktentwicklung, Marketing und Verwaltung angesiedelt. Die chinesische Zentrale von Volvo Cars ist in Shanghai. Die Fahrzeugproduktion erfolgt hauptsächlich in den Werken in Göteborg, Gent (Belgien) und Chengdu und Daqing (China). Motoren werden im schwedischen Skövde und im chinesischen Zhangjiakou produziert, Karosserieteile werden in Olofström (Schweden) gefertigt.  

schliessen

Premium-Limousine Volvo S90 ab sofort als Taxi-Version erhältlich

Köln. Der Volvo S90 rollt künftig auch als Taxi über die deutschen Straßen: Die schwedische Premium-Limousine ist ab sofort mit dem charakteristischen schwarz-gelben Taxi-Zeichen und der elfenbeinfarbenen Folierung erhältlich – dem Erkennungszeichen nahezu aller Taxen in Deutschland. Auch ansonsten bringt der elegante Viertürer alle Voraussetzungen für die anspruchsvolle Aufgabe mit: viel Platz bei gut 2,94 Metern Radstand, hohen Komfort und ein außergewöhnliches Sicherheitsniveau. Das Volvo S90 Taxi ist mit allen bekannten Ausstattungslinien und Motorisierungen kombinierbar. Auch die weiteren Modelle der 90er Familie, der Volvo V90 und der Volvo XC90, können ab sofort bei den Volvo Partnern als Taxi-Umbauten bestellt werden.  

 

Mit der Umrüstung der Premium-Limousine hat Volvo Car Germany die Experten von Speedsignal (Bad Aibling) und Adler Taxameter und Funktechnik (München) betraut. Während Speedsignal alle fahrzeugelektronischen Komponenten entwickelt und produziert, sorgt Adler Taxameter und Funktechnik für einen fachgerechten und geprüften Spezialeinbau der Sonderfunktionen. Neben dem Taxi-Zeichen integrieren sie unter anderem ein Taxameter in den Innenspiegel und einen stillen Alarm für den Notfall. Sie kümmern sich auch um die Tarifprogrammierung und die vom Eichamt vorgeschriebene Konformitätsprüfung, die für den Taxizulassung notwendig ist. Weitere taxispezifische Optionen sind auf Wunsch gegen Aufpreis erhältlich – so etwa Kunstlederbezüge oder Funkgeräte. 

 

Unabhängig davon profitieren Taxifahrer und Insassen von den bekannten Stärken des Volvo S90, der bereits in der Einstiegsversion mit einer umfangreichen Komfort- und Sicherheitsausstattung aufwartet. Neben dem Infotainmentsystem Sensus Connect, das auch Zugang zum Internet gewährt, gehören unter anderem Lederlenkrad und -schalthebel, das CleanZone Luftqualitätssystem, eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik mit zusätzlichen Belüftungsdüsen für die Fondsitze sowie eine Mittelarmlehne im Fond zum Serienumfang. Für Sicherheit sorgen das Volvo City Safety Notbremssystem, die Road Edge Detection und die Oncoming Lane Mitigation, die mithilfe eines Lenkimpulses die Gefahr von Unfällen mit entgegenkommenden Fahrzeugen verringert. Der Pilot Assist für teilautonomes Fahren erlaubt ein bequemes Mitschwimmen im Verkehr. Auch die integrierten Kindersitze im Fond erleichtern den Alltag im Taxi-Geschäft, denn das Mitführen einer separaten Kindersitzerhöhung im Kofferraum entfällt.

 

Wer sich für das Volvo S90 Taxi entscheidet, profitiert zudem noch von einer anderen Form von Sicherheit: Neben gezielten Finanzierungs- und Versicherungsangeboten wie einer 1,99 Prozent Taxi-Finanzierung offeriert Volvo optional eine Anschlussgarantie für bis zu 24 Monate bzw. maximal 400.000 Kilometer Gesamtlaufleistung. Sie schützt auch nach Ablauf der zweijährigen Herstellergarantie vor unvorhergesehenen Reparaturkosten. Die Preise für die Anschlussgarantie variieren je nach Laufleistung und Vertragslaufzeit von 798 Euro (netto) in der Basisvariante bis 1.990 Euro (netto) im Plus-Paket, das zusätzliche Baugruppen abdeckt.

 

Für den Vortrieb des Volvo S90 Taxis stehen die bekannten Drive-E Motoren parat: Die Benziner und Dieselmotoren decken eine Bandbreite von 110 kW (150 PS) bis 228 KW (310 PS) ab, die Top-Motorisierung bildet der Plug-in-Hybrid mit T8 Twin Engine und einer Systemleistung von 300 kW (407 PS). Seine Kombination aus Benzin- und Elektromotor sichert einen niedrigen Kraftstoffverbrauch von genormt 2,0 Litern je 100 Kilometer (bei 17,0 kWh Stromverbrauch), was einem CO2-Ausstoß von 46 g/km entspricht.

 

Das erste Volvo S90 Taxi ist Teil der Schwedenflotte. Im Rahmen des herstellereigenen Mietwagenprogramms lässt sich das Taxi so zum Beispiel auch als Showfahrzeug für Events oder als Test- und Ersatzwagen buchen.

 

 

Volvo S90

Volvo S90 T4 Automatik 140 kW (190 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 8,9 (innerorts), 5,5 (außerorts), 6,7 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 153 g/km
CO2-Effizienzklasse: B

 

Volvo S90 T5 Automatik 184 kW (250 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 8,9 (innerorts), 5,4 (außerorts), 6,7 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 152 g/km
CO2-Effizienzklasse: B

 

Volvo S90 T6 AWD Automatik 235 kW (320 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 9,5 (innerorts), 5,9 (außerorts), 7,3 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 167 g/km
CO2-Effizienzklasse: B

 

Volvo S90 T8 Twin Engine AWD Automatik 65 kW + 235 kW (87 PS + 320 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 2,0 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 46 g/km
Stromverbrauch: 17,0 kWh/100 km
CO2-Effizienzklasse: A+

 

Volvo S90 D3 110 kW (150 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 5,4 (innerorts), 3,9 (außerorts), 4,4 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 115 g/km
CO2-Effizienzklasse: A+

 

Volvo S90 D3 Automatik 110 kW (150 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 5,2 (innerorts), 4,0 (außerorts), 4,4 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 115 g/km
CO2-Effizienzklasse: A+

 

Volvo S90 D4 140 kW (190 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 5,4 (innerorts), 3,9 (außerorts), 4,4 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 116 g/km
CO2-Effizienzklasse: A+

 

Volvo S90 D4 Automatik 140 kW (190 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 5,3 (innerorts), 3,9 (außerorts), 4,4 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 116 g/km
CO2-Effizienzklasse: A+

 

Volvo S90 D4 AWD Automatik 140 kW (190 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 5,6 (innerorts), 4,2 (außerorts), 4,7 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 124 g/km
CO2-Effizienzklasse: A+

 

Volvo S90 D5 AWD Automatik 173 kW (235 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 5,7 (innerorts), 4,3 (außerorts), 4,8 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 127 g/km
CO2-Effizienzklasse: A+

 

Volvo V90

Volvo V90 T4 Automatik 140 kW (190 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 9,0 (innerorts), 5,7 (außerorts), 6,9 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 156 g/km
CO2-Effizienzklasse: B

 

Volvo V90 T5 Automatik 184 kW (250 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 9,0 (innerorts), 5,6 (außerorts), 6,8 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 156 g/km
CO2-Effizienzklasse: B

 

Volvo V90 T6 AWD Automatik 228 kW (310 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 9,6 (innerorts), 6,1 (außerorts), 7,4 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 169 g/km
CO2-Effizienzklasse: B

 

Volvo V90 T8 Twin Engine AWD Automatik 65 kW + 235 kW (87 PS + 320 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 2,0 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 46 g/km
Stromverbrauch: 17,0 kWh/100 km
CO2-Effizienzklasse: A+

 

Volvo V90 D3 110 kW (150 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 5,4 (innerorts), 4,0 (außerorts), 4,5 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 119 g/km
CO2-Effizienzklasse: A+

 

Volvo V90 D3 Automatik 110 kW (150 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 5,2 (innerorts), 4,1 (außerorts), 4,5 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 119 g/km
CO2-Effizienzklasse: A+

 

Volvo V90 D3 AWD Automatik 110 kW (150 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 5,7 (innerorts), 4,4 (außerorts), 4,9 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 128 g/km
CO2-Effizienzklasse: A+

 

Volvo V90 D4 140 kW (190 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 5,4 (innerorts), 4,0 (außerorts), 4,5 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 119 g/km
CO2-Effizienzklasse: A+

 

Volvo V90 D4 Automatik 140 kW (190 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 5,2 (innerorts), 4,1 (außerorts), 4,5 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 119 g/km
CO2-Effizienzklasse: A+

 

Volvo V90 D4 AWD Automatik 140 kW (190 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 5,7 (innerorts), 4,4 (außerorts), 4,9 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 128 g/km
CO2-Effizienzklasse: A+

 

Volvo V90 D5 AWD Automatik 173 kW (235 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 5,7 (innerorts), 4,5 (außerorts), 4,9 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 129 g/km
CO2-Effizienzklasse: A+

 

Volvo XC90

Volvo XC90 T5 AWD Automatik 184 kW (250 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 9,7 (innerorts), 6,7 (außerorts), 7,8 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 178 g/km
CO2-Effizienzklasse: B

 

Volvo XC90 T6 AWD Automatik 228 kW (310 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 10,1 (innerorts), 6,9 (außerorts), 8,1 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 184 g/km
CO2-Effizienzklasse: B

 

Volvo XC90 T8 Twin Engine AWD Automatik 65 kW + 235 kW (87 PS + 320 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 2,1 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 49 g/km
Stromverbrauch: 18,5 kWh/100 km
CO2-Effizienzklasse: A+

 

Volvo XC90 D4 Automatik 140 kW (190 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 5,8 (innerorts), 4,9 (außerorts), 5,2 kombiniert
CO2-Emissionen kombiniert: 136 g/km
CO2-Effizienzklasse: A+

 

Volvo XC90 D5 AWD Automatik 173 kW (235 PS)
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 7,4 – 7,0 (innerorts), 5,9 – 5,6 (außerorts), 6,6 – 6,2 (kombiniert)
CO2-Emissionen kombiniert: 173-163 g/km
CO2-Effizienzklasse: B – A

 

Alle Angaben gemäß VO/715/2007/EWG.

schliessen

Hattrick im SchwackeMarkenMonitor: Volvo bei Händlerzufriedenheit erneut ganz vorn

Volvo bleibt bei der Händlerzufriedenheit das Maß der Dinge in seiner Klasse: Nach 2015 und 2016 gewinnt die schwedische Premium-Marke bereits das dritte Jahr in Folge den SchwackeMarkenMonitor in der Kategorie „Kleine Importeure“. Mit einer Gesamtnote von 2,23 sind die deutschen Volvo Vertragspartner sogar noch zufriedener als im letzten Jahr, wo mit einer Bewertung von 2,31 schon eine klare Verbesserung erzielt worden war.

Der SchwackeMarkenMonitor feiert in diesem Jahr Jubiläum: Bereits zum 20. Mal konnten die Vertragspartner in Deutschland ihren Hersteller bewerten. Die Ergebnisse sind ein wichtiger Gradmesser für den Automobilhandel: Je zufriedener die Händler sind, desto engagierter treten sie für ihre Marke ein.

Volvo überzeugt auf ganzer Linie und kann sich gegenüber dem hohen Vorjahresniveau nochmals steigern. Nicht nur die Gesamtzufriedenheit ist besser, die Partnerbetriebe beurteilen auch wichtige Einzelkategorien nochmals positiver. In der Königsdisziplin „Produkt und Markt“ gibt es nun die Note 1,80 – ein neuer Spitzenwert (Vorjahr: 1,91; plus 0,11 Punkte). Noch größer fallen die Verbesserungen in der „Vertriebspolitik“ mit 2,19 (Vorjahr 2,39; plus 0,20 Punkte) und im Gebrauchtwagen-Geschäft mit 2,43 (Vorjahr: 2,58; plus 0,15 Punkte) aus. Die Bereiche „After Sales“ sowie „Netzpolitik und allgemeine Zusammenarbeit“ werden ebenfalls weiterhin gut bewertet.

„Wir freuen uns über den Hattrick: Drei Jahre in Folge an der Spitze des SchwackeMarkenMonitors zu stehen, ist ein toller Erfolg. Ich bedanke mich bei unseren Vertragspartnern für das Vertrauen, das sie mit dieser Beurteilung in uns und die Marke Volvo setzen“, sagt Thomas Bauch, Geschäftsführer der Volvo Car Germany GmbH. „Wir wollen auch weiterhin eng und erfolgreich mit unseren Partnern zusammenarbeiten – in einer der wohl spannendsten Phasen unserer Unternehmensgeschichte. In diesem Jahr haben wir mit dem Volvo XC60 die Neuauflage unseres weltweiten Bestsellers eingeführt, mit dem Kompakt-SUV Volvo XC40 betreten wir demnächst eines der wachstumsträchtigsten Segmente überhaupt. Zwei Fahrzeuge, die zweifelsohne die Begeisterung für Produkt und Marke ebenso erklären wie unser Ansatz, voll auf Elektrifizierung zu setzen.“

Über den SchwackeMarkenMonitor

Die mittlerweile 20. Auflage des SchwackeMarkenMonitors hat erneut das unabhängige Institut für Automobilwirtschaft der Hochschule Nürtingen-Geislingen um Prof. Dr. Stefan Reindl durchgeführt. Die alljährliche Händler-Befragung wendet sich an Entscheider im Kfz-Einzelhandel und ist deutschlandweit einzigartig. Beim SchwackeMarkenMonitor wird das Verhältnis von Markenhändlern zu den Fahrzeugherstellern und -importeuren abgefragt und ausgewertet.

Das beauftragte Marktforschungsinstitut hat in diesem Jahr insgesamt 1.000 ausführliche Telefoninterviews mit Autohausinhabern und -geschäftsführern geführt. Abgefragt wurden rund 30 Einzelkriterien der Zusammenarbeit zwischen Hersteller und Händler in den fünf Beziehungsfeldern „Produkt und Marke“, „Vertriebspolitik“, „Gebrauchtwagen“, „After Sales“ und „Netzpolitik und allgemeine Zusammenarbeit“ sowie zur Rendite-Zufriedenheit. Den Antworten liegt jeweils eine 6er-Skala zugrunde, die dem üblichen Schulnotensystem entspricht (1 = sehr gut und 6 = ungenügend). Entscheidend sind unter anderem die konkrete Zusammenarbeit in Bezug auf Erreichbarkeit bei Fragen, Vertriebspolitik und Umsatzrendite, aber auch die generelle Wahrnehmung der Marke.

Über Schwacke

Schwacke ist die Schwestergesellschaft der EurotaxGlass’s Gruppe. Das Unternehmen wurde 1957 von Hanns W. Schwacke als Verlag gegründet und konnte bald darauf den Klassiker SchwackeListe für Pkw als Standard bei der Ermittlung von Gebrauchtwagenpreisen etablieren. Heute bietet der unabhängige Dienstleister automobile Marktdaten, Analysen und Softwarelösungen mit den Schwerpunkten Restwertermittlung und -management sowie Schadenkalkulation an.