Volvo XC40 erhält fünf Sterne im Euro NCAP Crashtest

Bestnote unter deutlich verschärften Testbedingungen - Höchste Punktzahl aller im neuen Verfahren getesteten Fahrzeuge - Kompakt-SUV folgt Geschwistern der 60er und 90er Baureihe

Mehr Details

25 Prozent recycelte Kunststoffe ab 2025 in jedem neuen Fahrzeug

Ehrgeiziges Ziel unterstreicht Bemühungen zum Umweltschutz - Volvo XC60 Prototyp mit wiederverwerteten Materialien - Enge Zusammenarbeit mit Zulieferern für nachhaltigere Komponenten

Mehr Details

Weltpremiere für den neuen Volvo V60

Neuauflage des Familienkombis in Stockholm enthüllt - Funktionalität und Vielseitigkeit in attraktiver Optik - Zwei Plug-in-Hybrid-Versionen und wegweisende Sicherheits-Features

Mehr Details

Volvo XC40 erhält fünf Sterne im Euro NCAP Crashtest

Köln. Der Volvo XC40 erzielt im aktuellen Euro NCAP Crashtest die Bestnote von fünf Sternen. Das erste Kompakt-SUV der schwedischen Premium-Marke folgt damit seinen größeren Geschwistern der Volvo 60er und 90er Baureihe, die ebenfalls zu den sichersten Fahrzeugen auf den europäischen Straßen gehören.

 

Die unabhängige Prüforganisation Euro NCAP führt seit diesem Jahr ein verschärftes Testverfahren durch: Insbesondere die Sicherheitssysteme müssen neue und noch anspruchsvollere Herausforderungen bewältigen, Notbremsassistenten mit Fahrradfahrer-Erkennung und Spurhaltesysteme werden unter die Lupe genommen. Der neue Volvo XC40 erreicht die höchsten Sicherheitswerte aller unter den neuen Bedingungen getesteten Fahrzeuge.

„Der neue Volvo XC40 ist eines der sichersten Fahrzeuge auf dem Markt“, erklärt Malin Ekholm, Leiterin des Volvo Cars Safety Centre. „Er bietet die umfangreichste serienmäßige Sicherheitsausstattung aller kompakten SUV. Sie helfen dem Fahrer, Hindernisse zu erkennen und zu vermeiden, sicher in der Spur zu bleiben und die Folgen bei einem versehentlichen Abkommen von der Fahrbahn zu minimieren. 

Mit dem Volvo XC40 haben nun alle aktuell erhältlichen Volvo Modelle die Topbewertung von fünf Sternen im Euro NCAP Crashtest eingefahren. Der neue Volvo XC60 wurde im vergangenen Jahr sogar als „Best in Class 2017“ ausgezeichnet – als bester großer Offroader und als Fahrzeug mit den besten Test-Ergebnissen 2017. Die gleiche Ehre wurde 2015 bereits dem Volvo XC90 zuteil.

Im März wurde der Volvo XC40 zu Europas Auto des Jahres gewählt – als erstes Volvo Modell überhaupt. Das Kompakt-SUV ist seit seiner Markteinführung einer der Bestseller der schwedischen Premium-Marke: Als Reaktion auf die hohe Nachfrage kündigte Volvo im Mai dieses Jahres eine Produktionserhöhung in seinen Werken in Europa und China an.

schliessen

25 Prozent recycelte Kunststoffe ab 2025 in jedem neuen Fahrzeug

Köln. Volvo Cars setzt seinen Kampf gegen Einwegplastik fort: Ab dem Jahr 2025 sollen die in neu eingeführten Volvo Modellen verwendeten Kunststoffe zu mindestens 25 Prozent aus wiederverwertetem Material bestehen. Das Unternehmen fordert auch Zulieferer auf, enger mit Automobilherstellern zusammenarbeiten, um die nächste Generation von Bauteilen so nachhaltig wie möglich zu gestalten, insbesondere im Hinblick auf den Anteil an recyceltem Plastik.

Um die Realisierbarkeit seines Vorhabens zu unterstreichen, hat der schwedische Premium-Hersteller einen Volvo XC60 mit Plug-in-Hybridantrieb T8 Twin Engine entsprechend umgebaut. Das Mittelklasse-SUV sieht genauso aus wie das Serienmodell, allerdings wurden mehrere Kunststoff-Komponenten durch vergleichbare Bauteile aus recyceltem Material ersetzt.

„Volvo Cars ist bestrebt, seinen globalen ökologischen Fußabdruck zu minimieren“, erklärt Håkan Samuelsson, Präsident und CEO von Volvo Cars. „Umweltschutz ist einer der Kernwerte von Volvo und wir werden weiterhin neue Wege finden, diesen in unser Geschäft einzubringen. Der modifizierte Volvo XC60 und unser Bestreben, recycelte Kunststoffe einzusetzen, sind weitere Beispiele für dieses Engagement.“

Der bislang einmalige Volvo XC60 verfügt im Innenraum über einen Mitteltunnel aus nachwachsenden Fasern sowie Kunststoffen aus ausrangierten Fischernetzen und Seilen. Die Fußmatten bestehen aus Fasern von PET-Plastikflaschen und einer recycelten Baumwoll-Mischung aus den Resten von Bekleidungsherstellern. Auch in den Sitzen werden PET-Fasern von Plastikflaschen verwendet. Gebrauchte Autositze aus alten Volvo Fahrzeugen kommen als schallabsorbierendes Material unter der Motorhaube zum Einsatz. 

„Wir arbeiten bereits mit großartigen, vorausdenkenden Zulieferern zusammen, wenn es um Nachhaltigkeit geht“, erläutert Martina Buchhauser, Senior Vice President Global Procurement bei Volvo Cars. „Allerdings müssen wir die Verfügbarkeit recycelter Kunststoffe erhöhen, wenn wir unser Ziel verwirklichen wollen. Aus diesem Grund rufen wir noch mehr Zulieferer und auch neue Partner auf, gemeinsam mit uns in wiederverwertete Kunststoffe zu investieren.“

Der Volvo XC60 mit recyceltem Plastik wurde auf dem Ocean Summit vorgestellt, der im Rahmen des Zwischenstopps des Volvo Ocean Race im schwedischen Göteborg getagt hat. Die härteste Segelregatta der Welt konzentriert sich auf Nachhaltigkeit und ist hierfür eine Partnerschaft mit dem Umweltprogramm der Vereinten Nationen eingegangen. Ihre Kampagne für saubere Meere ruft zum Kampf gegen Plastik auf („Turn the Tide on Plastic“).

„Das umfangreiche Recycling und die Wiederverwendung von Kunststoffen sind für unsere Bemühungen unerlässlich, die Plastikverschmutzung zu reduzieren“, erläutert Erik Solheim, Leiter des Umweltprogramms der Vereinten Nationen. „Der Schritt von Volvo, Plastikabfälle in das Design seiner nächsten Fahrzeugflotte zu integrieren, setzt einen neuen Maßstab, dem hoffentlich auch andere in der Automobilindustrie folgen werden. Das beweist, dass dieses Problem durch Design und Innovationen gelöst werden kann.“

Ein hoher Kunststoffanteil aus wiederverwerteten Materialien ist das ehrgeizigste Ziel unter allen Premium-Automobilherstellern. Erst im vergangenen Monat hatte Volvo Cars angekündigt, bis Ende 2019 Plastik-Einwegartikel aus allen Büros und Kantinen sowie von seinen weltweiten Events zu verbannen. 

Ab 2019 wird außerdem in jeder neuen Volvo Baureihe ein elektrifizierter Antrieb erhältlich sein. Bis 2025 soll jedes zweite verkaufte Volvo Fahrzeug sogar rein elektrisch unterwegs sein. Bei seinen Werken strebt der schwedische Premium-Hersteller eine klimaneutrale Fertigung ebenfalls bis 2025 an. Das Motorenwerk im schwedischen Skövde arbeitet bereits seit Januar klimaneutral.

schliessen

Weltpremiere für den neuen Volvo V60

Köln. Volvo hat heute die neue Generation des Premium-Mittelklassekombis Volvo V60 vorgestellt. Die Neuauflage des Fünftürers verbindet attraktives Design mit hoher Funktionalität und Alltagstauglichkeit, überzeugt mit einer umfangreichen Sicherheitsausstattung und hat noch in diesem Jahr auch zwei Plug-in-Hybrid-Versionen im Antriebsprogramm. Premiere feiert das Modell in seinem typischen Umfeld: In der Auffahrt eines Wohnhauses in Stockholm. Volvo verweist damit auf seine Erfahrung beim Bau von Familienkombis und betont zugleich die Vielseitigkeit des neuen Volvo V60.

Kaum ein Hersteller besitzt so viel Tradition und Glaubwürdigkeit in der Produktion gut gemachter, praktischer und vielseitiger Kombis wie Volvo. „Seit Generationen sind Fahrer von Familienkombis eine wichtige Kundengruppe für uns“, sagt Håkan Samuelsson, Präsident und CEO von Volvo Cars. „Der neue Volvo V60 steht in dieser Tradition und führt sie zugleich weiter.“

„Der Volvo V60 ist zweifellos der Kern der Marke Volvo“, ergänzt Robin Page, Senior Vice President Design bei Volvo Cars. „Er ist hochwertig, besitzt wunderschöne Proportionen und bietet gleichzeitig beste Funktionalität und Vielseitigkeit.“

Einstieg in die Baureihe bei 40.100 Euro

In Deutschland stehen zum Verkaufsstart der Benziner T6 mit 228 kW (310 PS) in Verbindung mit Allradantrieb und Geartronic Achtgang-Automatikgetriebe sowie die beiden Dieselmotoren D3 und D4 mit einer Leistung von 110 kW (150 PS) bzw. 140 kW (190 PS), jeweils mit Frontantrieb und wahlweise Sechsgang-Schaltgetriebe oder Geartronic Achtgang-Automatikgetriebe zur Verfügung. Der Einstiegspreis in die neue Baureihe liegt bei 40.100 Euro (UVP inkl. 19% MwSt.) für den Volvo V60 D3 in der Ausstattung Momentum. Der D4 in der gleichen Ausstattung startet bei 43.300 Euro (UVP inkl. 19% MwSt.), das Top-Modell T6 beginnt in der Momentum Variante bei 49.500 Euro (UVP inkl. 19% MwSt.).

Gemäß der Volvo Strategie, wonach ab dem Jahr 2019 alle neuen Modelle elektrifiziert werden, wird der neue Volvo V60 schon kurze Zeit nach seiner Markteinführung im Sommer 2018 auch in zwei Plug-in-Hybrid-Versionen angeboten: dem neuen T6 Twin Engine AWD mit einer Systemleistung von 250 kW (340 PS) und dem T8 Twin Engine AWD mit 287 kW (390 PS). Bei beiden Modellen, die ab Jahresende 2018 produziert werden, handelt es sich jeweils um einen Plug-in-Hybridantriebsstrang mit Benzinmotor.

Der neue Volvo V60 basiert auf der skalierbaren Produkt-Architektur (SPA). Diese Basis teilt er sich mit dem preisgekrönten neuen Volvo XC60 sowie den Modellen der Volvo 90er Baureihe, den treibenden Kräften für die Erreichung der Ziele des Unternehmens.

Volvo V60 erweitert „Care by Volvo“ Angebot

Ein luxuriöses Interieur mit mehr Platz als bisher, fortschrittliche Konnektivität, die jüngste Generation der Volvo Fahrerassistenzsysteme und weitere Sicherheits-Features: Im Segment der Premium-Mittelklassekombis setzt der Volvo V60 neue Maßstäbe. Eine Premiere in dieser Klasse ist auch der Premium-Abonnement-Service „Care by Volvo“, der den klassischen Fahrzeugerwerb durch eine monatliche Abo-Rate ersetzt. „Care by Volvo“ macht den Fahrzeugkauf und -besitz besonders transparent, einfach und sorgenfrei.  

Sicherheit auf höchstem Niveau

Der neue Volvo V60 festigt zudem die führende Position des schwedischen Premium-Herstellers auf dem Gebiet der Automobilsicherheit. Eine umfangreiche Liste serienmäßiger Sicherheitssysteme, darunter fortschrittliche Assistenzsysteme aus der Volvo 90er Baureihe und aus dem Volvo XC60, machen den neuen Volvo V60 zu einem der sichersten Fahrzeuge auf dem Markt.

Das Notbremssystem Volvo City Safety unterstützt den Fahrer mit Hilfe automatischer Brems- und Erkennungssysteme bei der Vermeidung von Kollisionen und ist das einzige System auf dem Markt, das Fußgänger, Fahrradfahrer und große Wildtiere erkennt. Erstmals veranlasst Volvo City Safety nun auch Notbremsungen, um eine Kollisionen mit entgegenkommenden Fahrzeugen abzuschwächen.

Das teilautonome Fahrsystem Pilot Assist, das den Fahrer auf Autobahnen und mehrspurigen Straßen durch automatisches Lenken, Beschleunigen und Bremsen bei bis zu 130 km/h unterstützt, wurde aktualisiert und bietet nun verbesserte Kurveneigenschaften. Ebenfalls an Bord sind das Road Edge Detection System, die Oncoming Lane Mitigation und weitere Systeme mit Lenkunterstützung. Der optionale Cross Traffic Alert mit automatischer Notbremsfunktion verbessert die Sicherheit beim Zurücksetzen mit eingeschränkter Sicht. 

Das Volvo Sensus Infotainment-System ist mit Apple CarPlay, Android Auto und 4G kompatibel und vernetzt den Fahrer mit der Außenwelt. Das System wird über den bekannten, intuitiven Touchscreen im Tablet-Stil bedient, der als Schaltzentrale für die Ansteuerung von Fahrzeugfunktionen, Navigation, Konnektivitätsdiensten und Entertainment-Apps dient.       

 

Hinweise:

„Care by Volvo“ ist derzeit für Kunden in Deutschland, Großbritannien, Italien, Norwegen, Polen, Schweden, Spanien und den USA erhältlich. Verfügbarkeit, Details und Konditionen können sich je nach Markt unterscheiden.

Der Volvo V60 ist noch nicht erhältlich und dementsprechend noch nicht homologiert. Die offiziellen Verbrauchs- und CO2-Werte werden zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.

Die Volvo Car Group 2017

Im Geschäftsjahr 2017 vermeldete die Volvo Car Group ein operatives Rekordergebnis von 14,1 Milliarden Schwedischen Kronen (rund 1,43 Milliarden Euro) gegenüber 11,0 Milliarden SEK (circa 1,2 Milliarden Euro) im Jahr zuvor. Der Umsatz kletterte auf 210,9 Milliarden SEK (21,37 Milliarden Euro). Der Absatz erreichte 2017 ein neues Allzeithoch von 571.577 Fahrzeugen, ein Plus von 7,0 Prozent gegenüber 2016. Die Ergebnisse bestätigen den Erfolg des Volvo Transformationsprozesses und stellen die Weichen für die nächste Wachstumsphase des Unternehmens.

Über die Volvo Car Group

Volvo wurde 1927 gegründet. Heute zählt die Marke zu den bekanntesten und angesehensten weltweit, mit 571.577 verkauften Fahrzeugen in rund 100 Ländern im Jahr 2017. Seit 2010 befindet sich Volvo Cars im Besitz der chinesischen Zhejiang Geely Holding (Geely Holding). Bis 1999 gehörte Volvo Cars zur Swedish Volvo Group, ehe das Unternehmen von der Ford Motor Company erworben wurde. 

2017 arbeiteten rund 38.000 Menschen weltweit für Volvo Cars. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Göteborg (Schweden). Hier sind auch große Teile von Produktentwicklung, Marketing und Verwaltung angesiedelt. Die chinesische Zentrale von Volvo Cars ist in Shanghai. Die Fahrzeugproduktion erfolgt hauptsächlich in den Werken in Göteborg, Gent (Belgien) und Chengdu und Daqing (China). Motoren werden im schwedischen Skövde und im chinesischen Zhangjiakou produziert, Karosserieteile werden in Olofström (Schweden) gefertigt.  

schliessen